Was grünt ist eigentlich auch immer eine Sauerstoffpflanze. Aber mit Bezug auf Teiche meinen wir damit Pflanzen, die das ganze Jahr lang (und vor allem im Sommer) unter Wasser bleiben. Im Handel heißen viele Teichpflanzen zu Unrecht Sauerstoffpflanzen.

Sauerstoffpflanzen werden am besten in den tiefsten Teil des Teiches gesetzt. Dadurch ist der Weg, den die Bläschen aus reinem Sauerstoff durch das Wasser nehmen, besonders lang. Das Wasser nimmt so mehr Sauerstoff auf. Zu viele Sauerstoffpflanzen kann man eigentlich nie im Teich haben, und das ist kein Verkäufergeschwätz.

Tipp
Stellen Sie Sauerstoffpflanzen in einen Korb (allerdings nicht mit Hornblatt). Dann können Sie den Teich im Herbst leichter pflegen. Siehe dazu auf dieser Website unter „Pflege“.